Klang:

Kawais KDP-120 hat den großartigen Klang des Flaggschiffs Shigeru Kawai SK-EX Konzertflügel. Dieses unvergleichliche Instrument wird von Meisterklavierhandwerkern im Shigeru Kawai Piano Research Laboratory in Ryuyo, Japan, von Hand gebaut und gilt als eines der besten Instrumente seiner Klasse.

Das SK-EX wird mit vollem 88-Tasten-Sampling unter Verwendung der fortschrittlichen Harmonic Imaging™-Klangtechnologie originalgetreu reproduziert, um einen neuen Standard in der Klangqualität von Digitalpianos zu setzen und es Musikern zu ermöglichen, die kontrastierenden Eigenschaften jedes einzelnen zu schätzen.

Rolands RP-102 ist mit Rolands SuperNATURAL Piano Modeling-Technologie ausgestattet, die die Essenz aller Töne eines akustischen Klaviers einfängt.

Roland verwendet nicht nur Samples von akustischen Pianos, wie viele andere es tun. Stattdessen verwenden sie „Computer Modeling“, das den Klang in dem Moment erzeugt, in dem die Taste gedrückt wird. Obwohl es sich um eine andere Technologie handelt, ist der Klang mindestens genauso gut.

Yamahas YDP-144 enthält Samples von Yamahas Flaggschiff 9‘ CFX Konzertflügel, der funkelnde Höhen und einen kraftvollen resonanten Bass in einem Klang kombiniert, der bis in die Weiten jedes Konzertsaals projiziert. Das CFX wurde 2010 vom Gewinner des renommierten internationalen Chopin-Wettbewerbs gespielt und hat sich seitdem als einer der größten Konzertflügel der Neuzeit etabliert.

Tastenaktion:

Die Responsive Hammer Compact II (RHCII)- Tastatur vom Kawai KDP-120 wurde entwickelt, um den unverwechselbaren Anschlag eines akustischen Flügels zu repräsentieren. Basierend auf der hochgeschätzten RH-Tastaturmechanik sorgen der federlose Mechanismus und die robuste Konstruktion für eine gleichmäßige Auf- und Abwärtsbewegung, während ein verbessertes Dämpfungsmaterial dazu beiträgt, Tastaturgeräusche zu reduzieren, was zu einem sanften, natürlichen und äußerst authentischen Klaviererlebnis führt.

So wie akustische Klaviere schwere Basshämmer und leichtere Diskanthämmer benutzen, verwendet die RHCII-Tastatur ebenfalls unterschiedliche Hammergewichte, die für jeden Spielbereich geeignet abgestuft sind.

Die Responsive Hammer Compact II Hammermechanik verwendet ein genaues Dreifach-Sensor-Tastenerkennungssystem für einen verbesserten Spielrealismus. Der hinzugefügte dritte Sensor verbessert die Reaktionsfähigkeit beim wiederholten Spielen derselben Taste und ermöglicht im Gegensatz zur herkömmlichen Zwei-Sensor-Hammermechanik, die in vielen Digitalpianos zu finden ist, eine schrittweise „Schichtung“ des Klangs einer einzelnen Note, ohne, dass der vorherige Ton verloren geht.

Die Hammermechanik von Kawai überwacht auch die Geschwindigkeit, mit der jede Taste losgelassen wird, und beeinflusst so den „Loslass“-Charakter der Tonlängen und bietet einen größeren Ausdrucksbereich zwischen Staccato- und Legato-Spielen. 

Rolands RP-102 ist mit seiner PHA-4 (Progressive Hammer Action) Tastenaktion ausgestattet, die auf das Spiel des Pianisten reagiert und eine hervorragende Kontrolle bietet. Die Tasten haben außerdem eine „Hemmungs“-Mechanik, die theoretisch das Gleiche ist, was Kawai „Loslassen“ nennt. Die Tasten sind aus strapazierfähigem Material gefertigt, das auch nach mehrjähriger täglicher Praxis die Zuverlässigkeit gewährleistet. Sie ahmen in Optik und Haptik echtes Ebenholz und Elfenbein nach und die Oberfläche der Tasten verfügt über feuchtigkeitsabsorbierende Eigenschaften, sodass die Finger nicht abrutschen.

Yamahas YDP-144 verfügt über die Graded Hammer Standard (GHS)-Hammermechanik. Mit einer 88-Tastenmechanik reproduziert die GHS den Anschlag eines akustischen Klaviers, vom schweren Anschlag im unteren Register bis zu einem leichteren Anschlag in den oberen Oktaven.

Die schwarzen Tasten haben eine matte Oberfläche, die das Gefühl von Ebenholz imitieren, damit sie sich wie die Tasten eines traditionellen, akustischen Klaviers anfühlen.

Design:

Kawais KDP-120 ist in drei unterschiedlichen Farben erhältlich: Schwarz, Rosenholz und Weiß. Das Klavier hat ein minimalistisches Design, sowie geschwungene Kanten, die es angenehm aussehen lassen. Es ist das höchste der drei Klaviere und hat ein traditionelles und ästhetisches Design.

Rolands RP-102 ist nur in einer Farbe erhältlich: schwarz. Das Instrument kommt in einem innovativen Design, das simpel und modern aussieht. Die Rückplatte ist etwas niedriger als bei den anderen beiden Modellen, was das Gefühl vermittelt, dass das Klavier nicht zu viel Platz im Raum einnimmt. Die Oberfläche des Instruments hat keine klassische Holzstruktur, sondern eine matte Oberfläche.

Yamahas YDP-144 ist in drei verschiedenen Farben erhältlich: Rosenholz, Schwarz und Weiß. Das Design ist schlicht und simpel, da das Instrument relativ niedrig ist und weder Details noch Verzierungen aufweist. Gerade Linien und scharfe Kanten lassen das Klavier elegant und stilvoll aussehen.

 

Besonderheiten der Modelle:

 

Modell

Kawai KDP-120

Roland RP-102

Yamaha YDP-144

Klang

Kawai SK-EX, piano sound

SuperNATURAL
piano sampling

Yamaha CFX piano sound

Hammermechanik

RHC2
Grade-weighted hammers,
Matte key surfaces, Triple
sensor hammer detection

PH4
Synthetic ivory
surface,
escapement

GHS
Keyboard with matte black
key tops, grade-weighted
keys

Lautsprecher

20 W x 2

2 speakers:
12 cm x 2

6 W x 2

2 speakers:
12 cm x 2

8 W x 2

2 speakers:
12 cm x 2

Bluetooth

Yes

Yes

No

Polyfonie

192

128

192

Intonation

Yes

Yes

Yes

Sounds

15

15

10

Gewicht

37 kg

38 kg

38 kg