Sollten Sie sich für ein digitales oder ein akustisches Klavier entscheiden? Was sind die Vor- und Nachteile? Sie müssen sich nicht für eines der beiden entscheiden, da es auch Instrumente gibt, die dazwischen liegen. Es kann jedoch schwierig sein, die Unterschiede zu erkennen, weshalb wir diesen Artikel geschrieben haben.

 

Wir werden über die folgenden Arten von Instrumenten sprechen:

  • Digitale Klaviere
  • Hybrid-Klaviere
  • Silent-Klaviere
  • Akustische Klaviere

 

Digitale Klaviere

An dem einen Ende des Spektrums finden Sie das „volldigitale“ Instrument, das Digitalpiano. Bei diesem Instrumententyp wird das „echte“ Anschlagsgefühl eines akustischen Klaviers nachgeahmt. Es werden gewichtete Tasten mit deutlich weniger Mechanik als bei der altmodischen Art.

 

Bei budgetfreundlichen Instrumenten erhalten Sie eine simple Mechanik. Doch je weiter man in den Modellen aufsteigt, desto fortschrittlicher wird die Mechanik, wodurch der Tastenanschlag und die Reaktionsschnelle dynamischer werden.

 

Bei einem Digitalpiano gibt es keine Saiten, das ist ein praktischer Vorteil! Es muss nicht gestimmt werden und es ist möglich die Lautstärke anzupassen, sowie mit Kopfhörern zu spielen. Das Klavier verfügt über eine digitale Klangquelle, eine Art Computer, der Klänge im Instrument erzeugt.

 

Manch einer mag denken, dass der Klang aus den Lautsprechern nicht ganz mit dem eines akustischen Klaviers vergleichbar ist. Jedoch kann man auf einem digitalen Klavier auch mit E-Piano- Klängen, Cembalo-Klängen, Orgelklängen und vielem mehr spielen.

 

Digitalpianos gibt es nahezu in jeder Form und Größe. Es gibt viele kleine transportierbare Instrumente, die man bequem unter dem Arm tragen kann, oder große Flügel, die einen ganzen Konzertsaal bespielen können.

 

 

 

Hybrid-Klaviere

Hybrid Pianos sind eine interessante Kombination aus digitalen und akustischen Klavieren. Hybrid Klaviere haben immer noch eine digitale Klangerzeugung und daher die gleichen praktischen Vorteile wie ein vollwertiges Digitalpiano. Jedoch hat dieser Instrumententyp eine echte akustische Tastenmechanik.

 

Das bedeutet, dass der Anschlag und das Gefühl der Tasten genau so sind, wie Sie es in einem akustischen Klavier finden würden es hat Hämmer, Hemmung und alle dazugehörigen Mechaniken.  Die Bewegung der Hämmer wird jedoch anstelle von Saiten von Sensoren registriert. Auf diese Weise können Sie noch immer die Lautstärke regeln und mit Kopfhörern spielen. Außerdem werden Sie das Klavier nie stimmen müssen.

 

 

Hybrid-Pianos sind normalerweise ziemlich groß. Dies liegt daran, dass für die vielen Teile der Mechanik genügend Platz vorhanden sein muss. Die Pianos sehen fast so wie akustische Klaviere aus. Die Flügelmodelle hingegen sind etwas anders konstruiert. Das Gehäuse ist recht tief, um der horizontal liegenden Mechanik Platz zu machen, genau wie bei einem akustischen Flügel. Jedoch wurde das runde Ende eines gewöhnlichen Flügels weggelassen, was dem Instrument sein einzigartiges Aussehen verleiht.

 

Silent Pianos

Silent Pianos sind ebenfalls eine Kombination aus einem digitalen und akustischen Klavier. Man könnte sie auch „Alleskönner“ nennen, da es alles hat, was man sich wünschen kann. Sie können dieses Piano mit Kopfhörern oder ganz ohne digitale Komponenten spielen. Einige Silent-Pianos haben sogar Transducer-Lautsprecher, die mit dem Resonanzboden verbunden sind, wodurch es möglich ist, die Lautstärke einzustellen oder mit anderen Instrumentenstimmen wie dem Cembalo oder der Orgel zu spielen.

Ein Silent Piano ist in erster Linie ein akustisches Piano, hat aber eine besondere Funktion. Dazu gehören unter anderem die „Mute-Funktion“ und die digitale Tontechnik.

Bei den meisten Modellen wird die Silent-Funktion mit dem mittleren Pedal, dem Sostenuto, aktiviert. Wenn es zur Seite geschoben wird, wird ein dünner Balken zwischen den Hämmern und den Saiten platziert. Auf diese Weise können die Saiten keine Geräusche machen, der Sound entsteht stattdessen durch die digitale Tonmechanik.

 

Diese Art von Instrumenten gibt es sowohl als Klaviere als auch als Flügel. Man könnte sie leicht für ein akustisches Klavier halten, wäre da nicht der kleine Kasten unterhalb der Tasten, in dem man seine Kopfhörer anschließen kann.

 

 

Akustische Klaviere

Ein gutes, altmodisches Klavier, wie das in ihrem Elternhaus.

Akustische Klaviere werden, seit hunderten von Jahren hergestellt und verbrauchen keinerlei Strom, es ist alles mechanisch. Die Klänge werden von den Saiten und dem Gehäuse selbst erzeugt.

Wenn man eine Taste drückt, wird ein Hammer aktiviert, der auf die entsprechende Saite schlägt. Die Saite gerät dann in Schwingungen und erzeugt den Ton.

Akustische Klaviere haben die längste Lebensdauer, da sie leicht repariert werden können. Es ist nicht ungewöhnlich, dass akustische Klaviere über 100 Jahre alt sind.

 

 

Da es akustische Klaviere schon so lange gibt, gibt es viele verschiedene Arten von Designs. Von kleinen, zarten Spinetten bis hin zu großen Konzertflügeln.

Zusammenfassung

Es gibt viele verschiedene Arten von Klavieren, die unterschiedliche Bedürfnisse abdecken. Sowohl für den Hobby-Pianisten, den Tournee-Musiker als auch für Konzertkünstler. Die Instrumente sind in verschiedenen Preisklassen erhältlich; die günstigsten sind in der ersten Kategorie zu finden und sind Digitalpianos.

Hybrid-, Silent-Pianos und akustische Pianos sind normalerweise größere Investitionen, die jedoch ein unglaubliches Spielerlebnis und viele praktische Vorteile bieten.